Blick auf die Bühne in der Synagoge Hagenow

Einladung zum Konzert: ORTE – MEKOMOT in Köln – Neue Jüdische Musik

Foto: David Campesino

Das diesjährige Thema des Forums neue Musik, „Jüdische Identitäten“, setzt sich mit Formen des jüdischen Selbstverständnisses in Tradition und Gegenwart auseinander. Das Projekt ORTE – MEKOMOT bildet den Schwerpunkt des Eröffnungsabends am 7. April um 20:30 Uhr im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks in Köln.

Nele Hertling, Vizepräsidentin der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg und Schirmherrin von ORTE – MEKOMOT, wird das Forum neue Musik 2016 in Deutschlandfunk – als Orte eine Ausnahme auf dieser Tour durch ehemalige und neue Synagogen – eröffnen. Sie hält das Projekt für sehr überzeugend, „sowohl in seiner Idee der Wiederbelebung verwaister Orte, als auch in seinem künstlerischen Ansatz der Verknüpfung zeitgenössischer Musik mit alten jüdischen Gesängen.“

Nach den erfolgreichen Konzerten in Stavenhagen, Hagenow, Dresden, Berlin und Essen wird ORTE – MEKOMOT durch das Forum neue Musik 2016 in einen neuen Kontext gesetzt. Zuhörer können durch die vorausgehenden öffentlichen Gespräche über jüdisches Leben und dem Vortrag „Schofar oder Klarinette? Jüdische Identität in der Musik“ von Jascha Nemtsov um 18:00 Uhr einen erweiterten Einblick in das faszinierende Thema der jüdischen Musikkultur bekommen. Im Kammermusiksaal des DLF werden wir unser Programm nach der Aufführung des Streichquartetts Es-Dur von Fanny Mendelssohn durch die geschätzten Kolleg*innen vom Sonar-Quartett ab 20:30 Uhr präsentieren.

Danach folgt der Empfang. Wir sind gespannt und freuen uns sehr darauf nach Tagen der intensiven Arbeit an der Aufnahme im Deutschlandfunk.

Danach wird es im Mai wieder Gelegenheit geben, das Ensemble zu hören: In der alten Synagoge Erfurt können Interessierte am 3. Mai ab 18 Uhr unser Programm erleben.

zurück