Blick in das Dachgeschoss, Vitrine mit einer Tora dahinter

Einladung Konzert – Mekomot in Erfurt – Neue Jüdische Musik

Wir besuchen Thüringen und bekommen die Möglichkeit im Rahmen der „Erfurter Synagogenabende“ am 3. Mai um 19:00 Uhr in der Alten Synagoge Erfurt aufzutreten.

Einlass ist ab: 18:30 Uhr und es geht dem Konzert wie immer eine Einführung voraus, in der die Komponisten ihre Ideen und Werke vorstellen. Die Alte Synagoge Erfurt ist das älteste Synagogenbauwerk in Europa, ihr Fundament geht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, dem sei das Museum ans Herz gelegt. Die Alte Synagoge wurde mehrfach umgebaut und erweitert. Im 14. Jahrhundert wurde durch die Vertreibung der Jüdischen Gemeinde Erfurt das Haus in ein Lagerhaus und später in eine Gaststätte mit Tanzsaal umgebaut. Die Ausstellung befasst sich mit den einzelnen Bauphasen und gibt einen Eindruck, wie die Synagoge aufgebaut war. Im Keller wird der „Erfurter Schatz“ ausgestellt, bestehend aus Silbermünzen, Goldbarren und besonderen Schmuckstücken. Dieser soll einem jüdischen Kaufmann gehört haben welcher ihn während der Pogrome 1349 versteckt haben soll. Im Dach des Hauses wird sich dem Geistesleben der Jüdischen Gemeinde gewidmet. Ausgestellt werden originalgetreue Kopien von Handschriften aus dem 13. und 14. Jahrhundert, unter anderem die größte bekannte mittelalterliche Tora. Das Museum hat Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

 

Der Eintritt zu den Synagogenabenden ist frei, eine Spende herzlich willkommen.

Alte Synagoge Erfurt, Waagegasse 8, 99084 Erfurt

Weitere Informationen:

http://juedisches-leben.erfurt.de/

zurück